HUGO VON HABERMANN (1849-1929)
deutschenglish
 
358 Werke     
 

Neu auf hugo-von-habermann.de


19.12.11
Laut freundlicher Mitteilung befindet sich das Gemälde Heilige Katharina, 1874, dessen Verbleib mir bis dahin unbekannt war, im Dommuseum in Freising.
Es wird noch bis zum 5. Februar 2012 in der Ausstellung "Von Korbinian bis Lichtmess. Kunst und Brauchtum im Weihnachtsfestkreis" gezeigt und ist auch im Ausstellungskatalog abgebildet.


15.11.11
Das Gemälde Halbakt im Roten Mantel ist noch bis zum 22. Januar 2012 in der Ausstellung "Panoptikum" im Wallraff-Richartz-Museum in Köln zu sehen. (Dank für den Hinweis an Th.Galley)


12.11.11
Neu im Werkverzeichnis: eine Zeichnung mit einem Kniestück, vermutlich Olga Hess, aus Privatbesitz.


03.01.09
Ron Krausz von der gleichnamigen Galerie in München hat digitale Reproduktionen von zwei Neuerwerbungen geschickt. Es handelt sich um Weiblicher Akt vor Bett, 1908 und um Brustbild einer jungen Frau mit Perlenkette, undatiert.


01.01.09
Das inoffizielle Habermann-Jahr hat begonnen! Ich wünsche Ihnen ein friedliches und glückliches 2009!



26.05.08
Die Enkelin des Berliner Verlegers S. Fischer sucht nach dem Verbleib eines Gemäldes von Habermann, das sich im Besitz ihres Großvaters befunden hat. Es handelt sich um ein kleinformatiges Frauenportrait, datiert 1883 in Öl auf Holz. Als die Familie des Verlegers 1938 aus Wien vor den Nationalsozialisten fliehen musste, wurde das Bild konfisziert und später im Auktionshaus Dorotheum in Wien unter der Nummer 312 verkauft. Wenn Sie etwas über den Verbleib des Bildes wissen, nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf!



29.03.08
Aus Privatbesitz werden zwei interessante Fotografien von Werken Habermanns angeboten:
"Ein Sorgenkind" (ca. 37,5x27,5), Gallerie moderner Meister, Photographie nach dem Original, Verlag Franz Hanfstaengel, Handsignatur auf dem Trägerkarton (ca. 62x 48 Ränder beschädigt) und "Die heilige Katharina" (ca. 22,5x49) Nr. 1012 Berliner Kunst Ausstellung, Photographische Gesellschaft London, Berlin, New York, Trägerkarton (ca. 34,5x62,5 Ränder beschädigt).
Bei Interesse stelle ich gerne den Kontakt her! (sabine.scheele@s2w3.com)


02.02.08
A Tale of Two Portraits von Rudolf Beran erzählt vom Schicksal des Bildnis der Irene Beran von 1921 (in englisch)
Radiosendung mit Interview mit Rudolf Beran auf BBC Radio 4 vom 16.02.08


11.08.07
Freundlicherweise hat die Galerie Konrad Bayer eine aktuelle Farbreproduktion des Gemäldes Die Pflüger, 1876 und fehlende Daten zu diesem Werk zur Verfügung gestellt!.


10.08.07
Die Internetseite über die Flensburger Malerin Käte Lassen (1880-1956), die in München bei Habermann Unterricht genommen hatte, ist online! www.kaete-lassen.org.


22.06.07
Das Gemälde Ruth und Boas aus dem Jahr 1878 ist Dank Konrad Bayer & Ron Krausz jetzt in einer hervorragenden Farbaufnahme im Werkverzeichnis vertreten.

Neu in das Werkverzeichnis aufgenommen ist der signierte, aber leider unleserlich datierte Akt mit Sonnenblumen.


07.01.07
Dank eines privaten Hinweises konnten drei weitere Gemälde dem Werkverzeichnis hinzugefügt werden: Gefangenen-Rückenakt von 1873, Frauenkopf im Profil, 1877 und Damenporträt, 1881! Neu hinzugekommen ist auch das undatierte Pastell Helene aus einer Londoner Privatsammlung.


17.12.06
Der Verbleib zweier Gemälde von Hugo von Habermann ist geklärt: die Elise von 1896 und eine Landschaft von 1904 befinden sich in Privatsammlungen in der Schweiz und in Deutschland!


11.07.06
Donald LaCoss, Professor für Geschichte an der Universität von Wisconsin,
über die Schlaftänzerin Magdeleine Guipet
zum Beitrag

 

Quelle: http://www.hugo-von-habermann.com

Sabine Scheele, 2005 - 2011

 
.